Spendenbutton HP orange 2

Projekt „Mama/Papa hat Krebs“ geht auch in Koblenz an den Start

Unterstützung für Kinder krebskranker Eltern erweitert Angebot des Koblenzer Beratungszentrums der Krebsgesellschaft / Erste Familienaktion am 14. April / Kostenfreies Schnupperklettern in Zusammenarbeit mit der Boulderhalle Eifelblock / Infos und Anmeldung bei der Krebsgesellschaft in Koblenz

Erkrankt ein Elternteil an Krebs, sind auch die in der Familie lebenden Kinder mitbetroffen. Je nach Alter und Charakter des Kindes können die Reaktionen auf die veränderte Situation sehr unterschiedlich sein. Generell unterstützt die Krebsgesellschaft Eltern dabei, altersgerecht mit ihren Kindern möglichst offen über die Erkrankung und die damit verbundenen Belastungen zu sprechen. Ergänzend haben aber auch Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, sich bei Bedarf etwa in der Offenen Sprechstunde ihre Sorgen und Nöte von der Seele zu reden, mit denen sie ihre Eltern vielleicht nicht noch zusätzlich belasten möchten. 

Außerdem bietet die Krebsgesellschaft ab sofort auch in der Region Koblenz im Rahmen des Projektes „Mama/Papa hat Krebs“ regelmäßige Familienaktionen und „kleine Auszeiten“ für Kinder und Jugendliche an. Dabei darf die Erkrankung der Eltern vorübergehend in den Hintergrund treten und Kraft für den Alltag getankt werden. Und: Betroffene Familien haben hier die Möglichkeit, sich in einer lockeren und entspannten Atmosphäre zu treffen und untereinander auszutauschen.
Den Auftakt macht eine Familienaktion am 14. April in Zusammenarbeit mit der Boulderhalle Eifelblock (Ernst-Abbe-Str. 13, Gewerbegebiet Koblenz). Ab 9 Uhr sind Familien, bei denen ein Elternteil an Krebs erkrankt ist, herzlich eingeladen, sich nach einem gemeinsamen Frühstück unter der fachkundigen Anleitung von erfahrenen Trainern an die verschieden Boulderrouten zu wagen. Parallel haben sie die Gelegenheit, in lockerer Atmosphäre die speziell geschulten Beraterinnen der Krebsgesellschaft kennenzulernen, sich über mögliche Unterstützungsangebote zu informieren und sich natürlich auch mit anderen betroffenen Familien auszutauschen. Ende der kostenfreien Veranstaltung ist gegen 12 Uhr. Eine Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung bei der Krebsgesellschaft unter der Rufnummer 02 61 / 98 86 50 möglich.

> Zum Info-Flyer