Spendenbutton HP orange 2

  • Zeige Herz für Krebskranke

    Zeige Herz für Krebskranke

  • Benefizaktionen

    Benefizaktionen

  • Mitglied werden

    Mitglied werden

  • Altkleiderspende

    Altkleiderspende

  • Spendendosen-Patenschaft

    Spendendosen-Patenschaft

Initiative „Querbeat“ verabschiedet sich mit Jubiläumskonzert

Von der spontanen Idee zum festen Benefiz-Termin / 12.000 Euro in zehn Jahren für das kostenfreie Beratungsangebot der Krebsgesellschaft gesammelt

Mit der 10. Auflage verabschiedete sich „Querbeat“ am vergangenen Sonntag vorerst von der Offbeat-Bühne des Jugendkulturzentrums Lahnstein (Jukz). Insgesamt 1.200 Euro konnten Carmen (5.v.l.) und Jürgen Trampert (2.v.r.), Nasstaran Houshmand (links), Frank Heisterkamp (3.v.l.), Thomas Seggel (4.v.l.) und Walter Nouvortne (6. v.r) vom Jukz sowie Günter Groß, Leiter der Volksbank Rhein-Lahn-Limburg eG (5.v.r.) und Peter Labonte (rechts), Oberbürgermeister der Stadt Lahnstein, an Prof. Dr. Samir Said (3.v.r.), Wolfgang Neumann (2.v.l.) und Christina Ehricht (4.v.r.) von der Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz überreichen. Doch Initiatorin Carmen Trampert kündigte bereits an, dass sie zusammen mit dem JKUZ auch weiterhin Herz für Krebspatienten zeigen wird. Man darf also gespannt sein…
Foto: Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz e.V.
Was vor zehn Jahren als spontane Benefiz-Idee begann, war zu einer festen Größe im Benefiz-Terminkalender der Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz geworden: Carmen Trampert, langjährige Mitarbeiterin des Koblenzer Beratungszentrums der Krebsgesellschaft, konnte den damaligen Leiter des Jugendkulturzentrums Lahnstein (Jukz), Walter Nouvortne, sowie Nasstaran Houshmand und Thomas Seggel vom Jukz schnell begeistern und überzeugen: Die kostenfreie Hilfe der Krebsgesellschaft für Betroffene und ihre Familien in der Region ist eine gute Sache, die man gerne unterstützt. Schon war die Konzertreihe „Querbeat“ geboren – deren Name zugleich Programm sein sollte: Verschiedene Bands sorgten fortan jeweils an einem Sonntag im Herbst für einen bunten Live-Musik-Mix, bei dem für jeden etwas dabei ist.

Insgesamt 31 Bands präsentierten seitdem ein breit gefächertes Musikrepertoire für den guten Zweck auf der Offbeat-Bühne des JUKZ. Vom Singer-Songwriter-Duo über Instrumental-Ensembles bis hin zu mehrköpfigen Bands, von vielversprechenden Nachwuchstalenten bis hin zu bekannten Gesichtern, von Blues, Electronic Music, Folk, Klassik, Pop, Reggae, Rock, Soul und Swing waren über die Jahre hinweg alle möglichen Formationen und Stilrichtungen vertreten. Alle Beteiligten auf und hinter der Bühne verzichteten auf ihre Gage, so dass die kompletten Eintrittsgelder in die dringend benötigte Finanzierung des kostenfreien Beratungsangebotes für Krebspatienten und ihre Familien in der Region fließen konnten. Zusammen mit der Unterstützung der Volksbank Rhein-Lahn-Limburg eG und der Stadt Lahnstein sind dabei insgesamt 12.000 Euro zusammengekommen.
Allein das Abschiedskonzert trug zu dieser stolzen Gesamtbilanz über 1.200 Euro bei. Für diesen besonderen Anlass hatten Carmen und Jürgen Trampert gemeinsam mit dem Jukz-Team wieder ein ebenso abwechslungsreiches wie hochkarätiges Programm zusammengestellt, das deutlich mehr Zuhörer verdient gehabt hätte, als an diesem Abend den Weg in die Wilhemstraße gefunden hatten. Davon unbeeindruckt nahm gleich zu Beginn die junge Sopranistin Elisa Birkenheier in Begleitung von Pianistin Nadezhda Sarycheva das Publikum mit einem beeindruckenden Spektrum von Arie über Gospel bis hin zu Operette in ihren Bann – zwei herausragende Talente, von denen man auch über die Region hinaus sicher noch viel hören und sehen wird.
Im Anschluss spielten „foeryaRefreshed“ mehrere Eigenkompositionen aus den Bereichen Rock-Pop-Jazz mit elektronischen Einflüssen. Die fünf „Hobby-Musiker“ demonstrierten damit eindrucksvoll, wie sich „junge Musiker“ und „alte Herren“ wunderbar zu einem stimmigen Musikerlebnis ergänzen. Zum Abschluss ließ das Jazzquartett „Konflux“ mit originellen Interpretationen bekannter Poptitel absolut vergessen, dass weder Sänger noch Sängerin auf der Bühne standen. „Ganz spontan“ gab es dann nicht nur eine Zugabe, sondern als Benefiz-Extra noch zehn Exemplare der druckfrischen CD, die gegen eine Spende für den guten Zweck an diesem Abend rasch ein neues Zuhause fanden.
Der Schauspieler und Comedian Frank Eller führte humorvoll und sympathisch durch das Programm und zeigte, dass er auch ernste Themen ohne Berührungsängste authentisch vermitteln kann. Für einen emotionalen Höhepunkt des Konzertabends sorgte Carmen Trampert, die sich stellvertretend bei Krebsgesellschafts-Schatzmeister Wolfgang Neumann als „Ex-Mitarbeiterin beim Ex-Chef“ mit einem vom Blumenhaus Kerstin Degen gespendeten Blumenstrauß für sein Engagement bedankte.


Begrüßung Labonte

Oberbürgermeister Peter Labonte  hatte als besonderes Jubiläums-Geschenk eine Spende der Stadt Lahnstein für die Krebsgesellschaft im Gepäck.

Moderation Frank Eller

Schauspieler und Comedian Frank Eller führte humorvoll und sympatisch durch den Konzertabend.

Elisa Birkenheier

Die junge Sopranistin Elisa Birkenheier machte in Begleitung der Pianistin Nadezhda Sarycheva den musikalischen Auftakt.

FoeryaRefreshed

„foeryaRefreshed“ spielte mehrere Eigenkompositionen aus den Bereichen Rock-Pop-Jazz mit elektronischen Einflüssen.

Konflux

Das Jazzquartett „Konflux“ begeisterte mit originellen Interpretationen bekannter Poptitel und stellte spontan zehn Exemplare seiner druckfrischen CD zur Verfügung, die an dem Abend gegen eine Spende erworben werden konnten.

Dank Neumann

Für einen emotionalen Höhepunkt des Konzertabends sorgte Carmen Trampert, die sich stellvertretend bei Krebsgesellschafts-Schatzmeister Wolfgang Neumann als „Ex-Mitarbeiterin beim Ex-Chef“ mit einem vom Blumenhaus Kerstin Degen gespendeten Blumenstrauß für sein Engagement bedankte.

Dank Orga-Team und Sponsoren

Mit der 10. Auflage verabschiedete sich „Querbeat“ am vergangenen Sonntag vorerst von der Offbeat-Bühne des Jugendkulturzentrums Lahnstein (Jukz). Insgesamt 1.200 Euro konnten Carmen (5.v.l.) und Jürgen Trampert (2.v.r.), Nasstaran Houshmand (links), Frank Heisterkamp (3.v.l.), Thomas Seggel (4.v.l.) und Walter Nouvortne (6. v.r) vom Jukz sowie Günter Groß, Leiter der Volksbank Rhein-Lahn-Limburg eG (5.v.r.) und Peter Labonte (rechts), Oberbürgermeister der Stadt Lahnstein, an Prof. Dr. Samir Said (3.v.r.), Wolfgang Neumann (2.v.l.) und Christina Ehricht (4.v.r.) von der Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz überreichen. Doch Initiatorin Carmen Trampert kündigte bereits an, dass sie zusammen mit dem JKUZ auch weiterhin Herz für Krebspatienten zeigen wird. Man darf also gespannt sein…

Scheckübergabe

Günter Groß von der Volksbank Rhein-Lahn-Limburg eG (Mitte) überreichte zum 10-jährigen Bestehen der Benefiz-Initiative einen Spendenscheck in Höhe von 750 Euro.